Futtermittel für

Rinder

Ein gut funktionierender Pansen ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde und leistungsstarke Kuh. Die Stimulation der Pansenmikroben ist besonders wichtig zum Start einer Laktation direkt nach der Kalbung und wenn die Futteraufnahme bedingt durch gesundheitliche Störungen zu wünschen übrig lässt.

Die Mikroorganismen im Pansen arbeiten anaerob. Je mehr verdauungsfördernde Mikroorganismen im Pansen aktiv sind, desto besser ist die Futterverwertung. Das Ziel einer jeden Fütterung muss folglich die Bereitstellung eines für die Bakterien optimalen Pansenmilieus sein. Die Lebendhefe in unseren Ergänzungsfuttermitteln erhöht die mikrobielle Population im Pansen und ermöglicht dem Tier somit eine effektivere Umsetzung des Futters und eine erhöhte Futteraufnahme.

Wir bieten Ihnen die Lebendhefe in Kombination mit verschiedenen anderen Futterkomponenten wie z. B. einem Mykotoxinbinder oder inaktivierter Hefe an.

orgacell sc® mb

1 Ergänzungsfutter, 4 Komponenten: Hefe (lebend und inaktiviert), Mykotoxinbinder und Phenol

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • unterstützt die Futteraufnahme
  • spezielle Aromastoffe
  • enthält Bentonit – Bindung des Mykotoxins Aflatoxin B1 bei Rindern, Schweinen und Geflügel

orgacell sc® 5/10

Pansenoptimierung mit Lebendhefe und wertvollem Eiweiß

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • hochwertiges Eiweiß für die Pansenmikroben
  • höhere Vitamin- und Biotinproduktion im Pansen
  • weniger Futterreste im Kot
  • GVO-frei

orgacell sc®

Ergänzungsfutter mit wertvollem Eiweiß und Lebendhefe

  • präbiotische und probiotische Hefewirkung in einem Produkt
  • hoher Gehalt an hochwertigem Reineiweiß
  • Lebendhefe reguliert die Säureproduktion im Pansen
  • organisch gebundene Spurenelemente aus Hefe

orgacell sc® pur

Futterhefe für Rinder

  • hochverdauliches Eiweiß für die Pansenbakterien
  • hoher Gehalt an B-Vitaminen
  • stärkt die Darmflora
  • stimuliert die Immunabwehr
  • bindet Mykotoxine

orgacell sc® start

Energie und Lebendhefe machen die Kuh nach dem Kalben fit

  • schnell verfügbare Energie
  • regt die Futteraufnahme an
  • zur Unterstützung von Leberfunktion und Immunsystem
  • Vitamin D3 fördert den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel
  • GVO-frei

jbs rinderhefe 5/10 ph

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe und Phenol für stabile Tiergesundheit

  • mit verbesserter Rezeptur!
  • mehr Fett und Eiweiß
  • mehr Milch
  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • weniger Futterreste im Kot
  • GVO-frei
  • stärkt die Zellmembran

jbs rinderhefe 5-10 b

Mineralfutter mit Lebendhefe für die ökologische Rinderhaltung (DE-ÖKO-006)

  • mehr Fett und Eiweiß
  • mehr Milch
  • höhere Vitamin- und Biotinproduktion im Pansen
  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • weniger Futterreste im Kot

DE-ÖKO-006, FiBL-gelistet

kann in der ökologischen/biologischen
Produktion gemäß den Verordnungen
(EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008
verwendet werden

jbs rinderhefe 4/10

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe für einen stabilen Pansen

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • weniger Futterreste im Kot
  • GVO-frei

jbs rinderhefe m

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe für Mast und Milchproduktion

  • stabilisiert den Pansen
  • reduziert das Acidoserisiko
  • mehr Energie aus Rohfaser
  • ruhigere und gesündere Tiere
  • bessere Klauen
  • bessere Futterverwertung
  • sichert Wachstum und Gesundheit
  • mehr Milch aus Grundfutter
  • organisch gebundene Mineralstoffe durch Seealgenmehl

Im Praxiseinsatz

orgacell sc® – 30 Milchkühe in der Oberpfalz

Die Bedeutung von orgacell sc® zeigt sich manchmal erst auf den zweiten Blick, so geschehen bei einem Betrieb mit 30 Milchkühen in der Oberpfalz. Nach sechs Wochen Fütterung von orgacell sc® konnte man am Kot der Tiere zwar eine Verbesserung der Verdauung sehen, aber das war dem Betriebsleiter nicht genug Gegenleistung für den finanziellen Aufwand. Also bestellte er das Produkt ab.

Eine Woche später fehlten bei der Milchabholung 50 Liter im Tank, also fast 2 Liter je Tier und Tag. Daraufhin wurde orgacell sc schnell wieder bestellt und in die Vorratsmischung eingebracht. Knapp 2 Wochen später war die Tankmenge wieder auf das Niveau vor dem Abbruch angewachsen. Seitdem gibt es weitere positive Effekte. Der Betriebsleiter reduzierte den Anteil an Eiweiß in der Vorratsmischung von zuerst 23 % auf 21 % und weiter auf 19 %, ohne dass die Milchleistung sank. Die Milchinhaltsstoffe stiegen leicht um 0,8 Prozentpunkte an. Auch bei der Fresslust der Tiere ging es bergauf. Dabei wird aktuell ein mäßiger erster Schnitt mit 27 % TS  und viel Heu und Stroh als Strukturgeber gefüttert. Die Milchleistung bleibt besonders auch bei den Altmelkern auf konstant gutem Niveau. Kühe mit hoher Milchleistung, die ein wenig schwächeln, kommen schneller wieder auf die Beine. orgacell sc® wird zukünftig fester Bestandteil der Vorratsmischung bleiben.

orgacell sc® – Milchkühe in Österreich

Ein Betriebsleiter aus der Steiermark in Österreich fütterte seine 48 Milchkühe Mitte Februar 2015 mit orgacell sc®. Da er keinen Futtermischwagen besitzt und die Kühe es als per Hand verteiltes Top-Dressing nicht fressen wollten, mischte er es kurzerhand in das Mineralfutter ein. Das klappte gut und der Kot der Tiere wurde homogener. Außerdem wurden die Tiere ruhiger.

Ende April stand eine Änderung in der Rationsgestaltung an auf eine wesentlich schlechtere und feuchtere Grassilage. Der Betriebsleiter machte sich auf einen Leistungseinbruch und einen Anstieg der Zellzahlen gefasst, aber nichts dergleichen geschah. Die Milchleistung blieb gleich, die ohnehin niedrigen Zellzahlen sanken sogar und der Harnstoffwert in der Milch stieg etwas an, von 17,5 auf 18,5. Die Futterumstellung hatte dank des stabilen Pansens keine negativen Auswirkungen. Der Entschluss, einen regelmäßigen Lieferservice mit jbs zu vereinbaren, fiel somit leicht.

orgacell sc® – Holstein x Fleckvieh in Nordrhein-Westfalen

Von einem Betriebsleiter in Nordrhein-Westfalen bekamen wir einen Bericht über seine Erfahrungen mit orgacell sc®. In seinem Stall stehen 40 Kreuzungskühe (Holstein x Fleckvieh), die bisher eine Leistung von gut 8000 Liter Milch im Jahr erreicht haben. In der Fütterung werden zu zwei Drittel Mais- und zu ein Drittel Grassilage eingesetzt, dazu Stroh, Heu und Rüben oder Melasse.

Anfang Februar 2015 wurde mit der Fütterung von 40 g orgacell sc® je Kuh und Tag begonnen. Bei unserem ersten Gespräch 4 Wochen später war der Kot der Tiere bereits sichtbar cremiger mit weniger Futterresten. Außerdem füllte sich der Tank, denn im Schnitt gaben die Kühe 2 Liter mehr Milch. Da diese positive Entwicklung sich auch zwei Monate nach Beginn der Fütterung fortsetzte, hat der Betriebsleiter mit jbs eine Liefervereinbarung getroffen und wird orgacell sc® langfristig in seiner Herde einsetzen.

orgacell sc® – Fleckvieh in Niederbayern

Ein Fleckviehbetrieb aus Niederbayern mit 75 Milchkühen und einer Milchleistung von 8100 Liter je Kuh und Jahr hat seit Ende Januar 2014 das Ergänzungsfuttermittel orgacell sc® mit Lebendhefe in seiner Ration eingesetzt mit 40 g je Tier und Tag. In der Ration werden ausserdem Mais- und Grassilage je zur Hälfte, Stroh, Weizenstroh und Körnermais verfüttert, dazu noch Mineralfutter und Calciumcarbonat.

Jetzt, Mitte April, berichtet der Betriebsleiter, dass die Kühe ca. 2 Liter mehr Milch pro Tag geben. Bei den Milchinhaltsstoffen tendiert sowohl der Eiweiß- als auch der Fettgehalt um ein Zehntel nach oben. Die auffälligste Veränderung zeigt sich jedoch beim Harnstoffgehalt. Der ist von 17 - 18 auf 22 - 25 gestiegen, was durchaus die Steigerung der Milchleistung erklärt. Der Zellgehalt liegt unverändert um die 175 000.

Im gleitenden Jahresdurchschnitt ergibt sich nun eine Milchleistung von 8400 Litern je Kuh. Das ist gerade nach Ende der Quote eine schöne Entwicklung, und das bei gleicher Faktorausstattung ganz ohne große Investitionen.

orgacell sc® start – zufriedene Kunden

"Tolles Produkt, meine Kühe haben sofort und schnell gefressen."

"Das Produkt erspart mir einen Arbeitsgang, weil ich meinen Kühen Energie und Pansenstimulans in einem geben kann."

"Meine Kühe haben es gut aufgenommen und waren einfach vitaler."

"Sie waren zuerst zögerlich in der Aufnahme, haben es aber aufgenommen und es ging ihnen sichtbar gut."

"Bei Milchfieber und schlechter Futteraufnahme war ein WOW-Effekt zu sehen, tolle Mobilisierung!"

jbs rinderhefe m – Bullenmast, Fleckvieh

Lebendhefe tut nicht nur Milchkühen gut, sie führt auch in der Bullenmast zu besseren Ergebnissen. Hier ist der Bericht eines Kunden aus der Oberpfalz:

"Auf meinem Betrieb werden 200 Bullen gemästet, die überwiegend der Rasse Fleckvieh angehören. Ende Juli 2012 habe ich die jbs rinderhefe m bei 120 Bullen in die Fütterung genommen. Die Bullen wurden ab einem Gewicht von ca. 150 kg mit jbs rinderhefe m gefüttert.

Nach ungefähr 4 Wochen merkte man, dass die Futteraufnahme besser wurde. Der Kot wurde außerdem cremiger und enthielt weniger grobe Futterreste. Ich habe den Eindruck, dass die Tiere ruhiger geworden sind, seit die Verdauung besser läuft. Bei der Schlachtung im Dezember kamen die Tiere auf eine tägliche Zunahme von 1370 g, etwas mehr als vorher (1350 g). Und das obwohl sie nur ein paar Monate mit jbs rinderhefe m gefüttert worden sind. Ich bin mit jbs rinderhefe m sehr zufrieden."

Das könnte Sie auch interessieren ...