Futtermittel für

Kälber

Die wichtigste Phase in der Kälberaufzucht ist die Tränkephase. Die Erfahrungen in der Praxis zeigen, wie wichtig ein gutes Management in Fütterung und Haltung für die "Kleinen" ist. Hier wird der Grundstein für leistungsstarke und gesunde Milchkühe oder Bullen gelegt. Von der Kalbung bis zum Absetzen des Tränkeregimes bieten wir unseren Kunden ein Portfolio an, das aus der Zusammenarbeit mit unserem Partner für milchbasierende Produkte und innovativen Produkten aus eigener Entwicklung von jbs besteht.

mymom® start

Paste für die Erstversorgung

  • garantierter Gehalt an Immunglobulinen aus IBR-freier Milch
  • hochwirksame Probiotika
  • Unterstützung der Verdauung
  • gute Unterstützung in der Entwicklung des Immunsystems
  • schließt die Immunitätslücke
  • leicht verfügbare Spurenelemente
  • essentielle Vitamine

mymom® milchmix

Vollmilchaufwerter

  • enthält wirksame Probiotika
  • optimale Ergänzung der Vollmilch mit Vitaminen und Spurenelementen
  • guter Geschmack
  • unterstützt die Entwicklung des Kalbes
  • fördert ein starkes Immunsystem

mymom® profimix

Ergänzungstränke (in Wasser oder Milch)

  • hochwirksame Probiotika
  • schleimbildende Inhaltsstoffe mit positiver Wirkung auf den Darm
  • schnell verfügbare Energie
  • sehr gute Aufnahme / Akzeptanz
  • gute Löslichkeit in Wasser und Vollmilch

mymom® protect

Paste zur Stabilisierung der Verdauung

  • praktische Anwendung
  • 1 - 2 Gaben pro Kalb
  • sofortige Wirkung
  • unterstützt die Darmgesundheit
  • normalisiert die Kotkonsistenz und stärkt die Trinkfreude

mymom® pur

Premium Milchaustauscher

  • schonend produziertes Molkepulver durch spezielle Rohstofftrocknung und Sprühkühlung zum Erhalt von Immunglobulinen
  • gute Löslichkeit
  • hohe Akzeptanz
  • auch als mymom® pur 55 mit 55 % Magermilchpulver

mymom® 50/50

Milchaustauscher zur Ergänzung der Vollmilch

  • schonend produziertes Molkepulver durch spezielle Rohstofftrocknung und Sprühkühlung zum Erhalt von Immunglobulinen
  • gute Löslichkeit
  • hohe Akzeptanz

mymom® müsli plus

Kälbermüsli

  • hoher Energiegehalt
  • leicht verdauliche Proteinquellen
  • gute Aufnahme
  • gute Vitaminisierung & Spurenelementversorgung
  • Hersteller ist VLOG-zertifiziert

Im Praxiseinsatz

mymom® start + mymom® profimix – 6 Kälber

Eine Kundin hatte bei ihren Kälbern immer ab dem 4. Tag mit Durchfällen zu tun. Durchfälle, die so früh auftreten, werden meistens durch E. coli verursacht. Unsere Kundin kaufte einen 6-er Karton mymom® start® und versorgte die nächsten Kälber damit am Tag der Geburt und am darauf folgenden Tag.

Alle 6 Kälber waren sehr fit und vital. Es gab nur noch in abgeschwächter Form Problemchen, die sie mit mymom® profimix, einer Ergänzungstränke, sehr schnell in den Griff bekam. Mit etwas mehr Sorgfalt bei der Biestmilchgabe verschwinden wahrscheinlich auch die letzten kleinen Problemchen und der Start ins Leben gelingt in jedem Fall.

mymom® start + mymom® profimix – Fütterungsversuch

Frühdurchfälle bei Kälbern haben viele mögliche Ursachen, eine davon kann der Erreger Kryptosporidien sein. Auf einem Versuchsbetrieb führte dieser Erreger vermehrt zu Durchfällen und Totalverlusten von 20 %. Da die Kälber auf diesem Betrieb zur Remontierung des eigenen Bestandes gedacht sind, sind so häufige Erkrankungen und auch die Totalausfälle sehr ärgerlich. Die bisherigen Präventionen bestanden aus der Verwendung von Halocur® und geeignetem Antibiotika und in Notfallsituationen wurde eine Infusion verabreicht.

Aufgrund von bereits erhaltenen positiven Kundenrückmeldungen zum Einsatz von mymom® profimix sollte in dem Versuch die Kombination aus mymom® start und mymom® profimix in der Prophylaxe näher betrachtet werden.

Für den Versuch wurden 24 Kälber herangezogen. Vor dem Versuch wurden von einigen Kälbern Kotproben entnommen, wovon auch eine Probe positiv war. Die Kälber wurden direkt nach der Biestmilch mit einer Portion mymom® start versorgt, die am nächsten Tag wiederholt worden ist. Ab dem 3. Tag wurden die Kälber täglich mit mymom® profimix versorgt, das ergänzend in die Vollmilch gegeben wurde. Die Gabe mymom® profimix erfolgte bis zum 10. Lebenstag, ab da wurden die Kälber auf Milchaustauscher umgestellt.

Ergebnis

Der kombinierte Einsatz von mymom® start und mymom® profimix hat sich positiv auf die Kälbergesundheit ausgewirkt. Alle 24 Kälber der Testphase haben sich gut entwickelt, es gab keine Verluste.

Beide Produkte konnten gut in den Tagesablauf integriert werden und auch die Aufnahme war problemlos, nicht zuletzt auch, da mymom® profimix ein sehr wohlschmeckendes Vanillearoma enthält. Vereinzelnd kam es zu Durchfällen, bei denen die Kälber weiterhin mit mymom® profimix gefüttert und einmalig mit Antibiotika behandelt wurden.
Die Kälber haben in der Zeit weiterhin gut gesoffen, so dass sie schnell wieder fit wurden. Halocur® kam während des Versuchs nicht mehr zum Einsatz. Der Arbeitsaufwand reduzierte sich für den Betriebsleiter, da die Kälber weniger behandelt wurden. mymom® start und auch mymom® profimix werden auch weiterhin auf dem Betrieb eingesetzt, da nicht nur die Kälber fitter sind, sondern es endlich wieder freie Sonntage für den Betriebsleiter gibt.

mymom® start + mymom® profimix – Kälber Milchvieh

In einer gemischtrassigen Milchviehherde (Schwarzbunt und Fleckvieh) mit 140 Kühen kam bei 24 Kälbern die Kombination aus mymom® start und mymom® profimix zum Einsatz. Da es vorher vermehrt zu Durchfällen und Kälberverlusten über 10 % kam, wurden 10 Kälber mittels Kotprobe auf Kryptosporidien getestet. 5 dieser beprobten Kälber hatten keine jbs Produkte erhalten (Kontrollgruppe). Ein Kalb dieser Gruppe war positiv. Die anderen 5 Kälber, die beprobt wurden sowie 14 weitere Kälber (gesamt 19 Kälber) waren die Versuchsgruppe und haben mymom® start und mymom® profimix bekommen. Zwei Kälber dieser Gruppe wurden ebenfalls positiv getestet.

Die bisherigen Maßnahmen gegen Kälberdurchfall bestanden aus der Verabreichung von einer Diättränke, Halocur, Antibiotika und tierärztlichen Notbehandlungen (Infusionen). Trotzdem konnten einige Tiere nicht überleben. Nach dem Einsatz von Halocur kam es häufig zu Durchfällen und einer damit einhergehenden Beeinträchtigung der Darmfunktion.

Nicht nur die Totalverluste der Kälber waren ärgerlich, sondern auch der erhöhte Arbeitsaufwand, der mit der Betreuung kranker Kälber verbunden ist. Oft konnte der Betriebsleiter diese delikate Aufgabe nicht an seine Mitarbeiter delegieren und musste auch an eigentlich freien Sonntagen tätig werden.

Bei der Remontierung ist es aus Sicht des Betriebsleiters in puncto Hygiene immer vorteilhaft, wenn man Tiere aus dem eigenen Bestand rekrutieren kann, anstatt aus fremden Herden zuzukaufen. Sind die Kälberverluste hoch, fehlen später die Färsen aus der eigenen Nachzucht für die Remontierung und die Aufstockung der Herde.

Der Einsatz von mymom® start nach der ersten Biestmilchaufnahme und am zweiten Lebenstag begann Anfang September. Ab dem drittenTag wurde mymom® profimix mit der Milch verabreicht. Hatten die Kälber Durchfall, wurde mymom® profimix mit Wasser gegeben als dritte Mahlzeit oder mit in die Milchmahlzeit gegeben. Alle 19 Kälber wurden bis kurz nach der Umstellung auf den Milchaustauscher ca. am 10. Tag mit mymom® profimix gefüttert. Problemkälber etwas länger. Besonders nach der Gabe von Antibiotika ist ein Wiederaufbau der Darmflora mit den Probiotika aus mymom® profimix eine sinnvolle Maßnahme zur Gesunderhaltung des Darms. Alle Kälber haben mymom® profimix sehr gerne getrunken.

Von den 19 Kälbern in der Phase mit den jbs Produkten ist kein einziges an einer Erkrankung verendet. Zwar gab es weiterhin gelegentlich Durchfälle, die sich jedoch mit einer einfachen Medikation und mymom® profimix rasch in Griff bekommen ließen. Halocur kam gar nicht mehr zum Einsatz. Der Arbeitsaufwand reduzierte sich, da weniger Kälber behandelt werden mussten, es gab wieder freie Sonntage für den Betriebsleiter. Die Kälber erschienen fitter und fingen früher an zu fressen. Die ganze Situation hat sich entspannt, was den Betriebsleiter angesichts der Vorgeschichte doch positiv überrascht hat. Er wird die jbs Produkte weiter einsetzen.

mymom® profimix – Kälber sind fitter (Herbst 2015)

Ein Landwirt aus Schleswig-Holstein setzt bei seinen Kälbern das mymom® profimix ein. Der Landwirt hält schwarz- und rotbunte Kühe und hat ca. 80 - 90 Kalbungen im Jahr. Seit einigen Monaten füttert er seinen Kälbern das mymom® profimix. Bei Kälbern, die noch nicht so fit sind und bei denen eventuell eine Erkrankung ausbrechen könnte, wird das mymom® profimix mit in die Milch gemischt. Die Kälber bekommen das mymom® profimix 5 Tage lang 2 mal täglich mit der Milch verabreicht. Dabei werden 150 g mit 2 l Milch vermischt. Die Effekte sind bereits nach 2 - 3 Tagen zu sehen: Die Kälber nehmen es gut auf, wodurch auch das Antibiotika reduziert werden konnte. Sie sind fitter und machen einen guten Eindruck.

mymom® profimix – schwache werden zu Prachtkälbern

... Mit dem neuen mymom® profimix Pulver, das sehr einfach in der Handhabung ist, konnten wir auch schwache, problematische Kälber durchbringen. Die hervorragende Wirkung dieses Mittels gegen Durchfall und allgemeine Schwächen bei sehr kleinen Kälbern bewies sich bei uns bereits in der Praxis. Wir hatten im Januar 2013 sehr kleine, schwache Zwillinge mit wenig Überlebenschancen. Den beiden männlichen Kälbern mischte ich 1 x am Tag eine Woche lang einen Messbecher voll Pulver in die Milch ein. Die leicht rötlich gefärbte Milch wurde mit besonders großer Gier aus dem Nuckeleimer gesaugt. Die beiden entwickelten sich innerhalb von 5 Wochen zu wahren Prachtkälbern. Das Fitnesspulver für die Kälberaufzucht kann ich aus praktischer Erfahrung nur bestens weiterempfehlen. Mein wirklich sehr großes Misstrauen wurde vollends zerstreut.

mymom® profimix + mymom® protect – Bullenkalb

Ein Betrieb testete die neue Paste mymom® protect in einem dringenden Fall. Er entdeckte ein 4 Tage altes Bullenkalb mit sehr flüssigem Kot. Mit einer einzigen Gabe mymom® protect kam der kleine Bulle wieder ins Lot und trank 2 Liter Wasser mit mymom® profimix sowie die nächste Milchmahlzeit. Auch wenn die Kälber die Milch verweigern, das mymom® profimix nehmen sie sehr gut an. Die Kotkonsistenz besserte sich, das Kalb war wieder fit. Eine mögliche zweite Gabe mymom® protect Paste war in diesem Fall gar nicht nötig.

Das Kalb brauchte keine langwierige Behandlung mit Dokumentation der Medikation und der Betreuungsaufwand war minimal. Das war für den Herdenmanager von gut 300 Kühen ein sehr wichtiger Punkt.

mymom® protect – seit Juli 2019

Ein Betrieb aus Niedersachsen verwendet die Paste mymom® protect seit Juli 2019 regelmäßig. Sobald ein Kalb schwächelt, nicht mehr gut trinkt oder Durchfall bekommt, wird eine halbe Tube mymom® protect verabreicht. Bei den allermeisten Kälbern reichte die eine Gabe aus, um das Verdauungssystem wieder in Ordnung zu bringen. Nur in Extremfällen erfolgt eine zweite Gabe.

Seit dem ersten Einsatz musste der Tierarzt nur noch selten wegen eines erkrankten Kalbes gerufen werden. Dadurch spart der Betrieb mit 100 Kühen enorme Tierarztkosten ein, da eine Behandlung mit Tropf etwa 65 € Kosten verursacht. Eine Gabe mymom® protect kostet dagegen nur ca. 7 €.

mymom® protect ist Teil der Routine in der Kälberversorgung geworden und nicht mehr wegzudenken.

Das könnte Sie auch interessieren ...