jbs barriereschlauch

für die optimale Sauerstoffbarriere
(ohne Silosäcke)

Auf einen Blick

  • Rolle 50 m lang
  • Öffnungen zum Einschieben aller gängigen Silosäcke alle 2 m
  • je 50 m werden drei jbs barriereventile gratis mitgeliefert
jbs barriereschlauch + SILOSTOP® - Milchviehbetrieb Elbe-Weser-Dreieck

Carsten war einer der ersten Kunden, der unsere Barrierefolie SILOSTOP® Black 2013 verwendet hat. Sein Betrieb mit ca. 240 Milchkühen liegt im Elbe-Weser-Dreieck. 2014 hatte er trotz der gasdichten SILOSTOP® Black-Folie immer wieder Schimmel im oberen Bereich der Silage. jbs riet ihm zum Anlegen von Sauerstoffbarrieren mit Hilfe von jbs barriereschläuchen, da die verwendeten Reifen keine wirkliche Barriere ermöglichen.

jbs: Wir stehen hier vor Ihrer Grassilage, die mit SILOSTOP® Black, Vogelschutzgewebe, ein paar Reifen und jbs barriereschläuchen abgedeckt ist. Wie sieht es mit Verlusten aus?

Herr R.: Wir füttern diesen dritten Schnitt seit ungefähr 7 Monaten an ca. 500 Jungtiere und haben noch nichts wegschmeißen müssen. Nur einmal war kurz vor dem Schlauch ein Loch in die Folie gekommen. Da hatten wir ein wenig Abfall um das Loch herum. Aber hinter dem Schlauch war alles wieder tip top. Und das bei so einer verhältnismäßig trockenen Silage.

jbs: Sie arbeiten neben den Familienmitgliedern auch mit Fremdarbeitskräften. Wie haben die auf die neuen Produkte reagiert?

Herr R.: Als unter der SILOSTOP® Black Schimmel auftauchte, haben sie gesagt, ich soll wieder eine vernünftige Folie kaufen, nicht so eine dünne. Das hätte ich fast gemacht, aber mir leuchtet der Vorteil aus der hohen Gasdichtigkeit absolut ein. Dann haben wir die Schläuche genommen und meine Mannschaft hat sich beschwert, dass sie die auch noch auflegen müssen. Dazu braucht man eigentlich 3 Leute. Einen an jeder Seite und einen, der von oben die Silosäcke einfüllt. Dann haben alle beim Abdecken und Füttern gesehen, wie wenig Arbeit sie dadurch haben, dass die Silage nirgendwo schlecht ist. Dieses Jahr beim Abdecken des ersten Silos haben sie gesagt, „da müssen jetzt aber noch wieder Siloschläuche drauf!“

jbs: Welche Tipps haben Sie für den Umgang mit den jbs barriereschläuchen?

Herr R.: Am besten ist, wenn man sie nur an den Seiten füllt und oben die Silosäcke auf dem Schlauch entlang legt. Dann sind sie nicht so schwer und lassen sich beim Abdecken mit nach hinten schieben. Wenn die Schläuche nicht ganz bis auf die Erde reichen, dann erzielt man so eine Art „Abschnüreffekt“. Der Schlauch gräbt sich quasi in die Silage ein.

jbs: Ist das der Unterschied zur Abdeckung mit Reifen?

Herr R.: Auf jeden Fall. Wenn man mit Reifen abdeckt, kann man die Abdrücke jedes Reifens auf der Silage sehen und die Kanäle, in denen die Luft an ihnen vorbeizieht. Ich wollte das Argument erst nicht gelten lassen, dass der Schimmel von der an der Anschnittfläche einziehenden Luft kommt. Dann haben wir es letztes Jahr beim Mais ganz deutlich gesehen.

Reifen legen sich eben niemals ganz an die Silageoberfläche an - und wenn man den ganzen Silo damit pflastert, was ja auch Arbeit ist.

jbs: Das System hat also überzeugt?

Herr R.: Ich habe schon viel Neues ausprobiert in den letzten Jahren, aber der Schlauch war echt der Hit.

Barriere mindestens alle 5 m, besser alle 2,5 m

Rolle 50 m lang. Öffnungen zum Einschieben aller gängigen Silosäcke alle 2 m.
Je 50 m werden 3 jbs barriereventile gratis mitgeliefert.

Anwendung

Schläuche je nach Silobreite passend abschneiden und am Ende mit Draht oder Kabelbindern fest verschließen.
jbs barriereschlauch über den Silo legen (siehe Foto oben), an den Schrägen mit Silosäcken füllen und auf dem Silo mit Silosäcken dicht belegen. Beim Abdecken bis zum Schlauch vorgehen, diesen als Barriere an der Anschnittfläche lassen, das nächste Mal komplett wegnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren ...